Human Plus hilft Kindern in Haiti

Nachdem die Nettetaler Hilfsorganisation Human Plus Ende November bereits drei LKW mit Hilfsleistungen – darunter Babynahrung, Lebensmittel, Winterkleidung und Schuhe – in die syrische Krisenregion um Aleppo auf den Weg brachte, erfolgte nun die Beladung zweier See-Container. Ziel des Transports mit lebensnotwendigen Gütern ist die von Naturkatastrophen zum Teil schwer zerstörte Karibikinsel Haiti.

„Für die Kinder ist die Lage dort besonders schlimm, ihnen fehlt es am Nötigsten“, weiß Anestis Ioannidis, Vorsitzender von Human Plus. Durch den engen Austausch mit Mitarbeitern vor Ort stand fest, dass hier erneut schnelle und effektive Hilfe angeboten werden müsse. Wie bereits bei in diesem Jahr durchgeführten Transporten befindet sich auch diesmal Babynahrung und Sommerkleidung im Inneren der Container – insgesamt 20 Tonnen werden in den kommenden Wochen in Les Cayes, Roche à Bateau, Ile à Vache, Coteaux, Damassin, Cité Soleil (Port au Prince), Camp-Perrin sowie in Marcelin und damit in den am schlimmsten von Hurrikanen betroffenen Regionen des ohnehin bitterarmen Landes verteilt.

„Nach wie vor erreichen diese Orte kaum Hilfeleistungen aus dem Ausland. Wir sind sehr froh, einen Beitrag für die Menschen dort leisten zu können“, erklärt Ioannidis. Aber auch zu Hause ist der Verein tätig. „Wir helfen sowohl weltweit als auch am Niederrhein vielen Privatpersonen und arbeiten mit Tafeln zusammen“, sagt Ioannidis.


Bilder unten links: In die Seecontainer werden Hilfsgüter wie Babynahrung und Kleidung verladen.
Restliche Bilder:
Ende November erreichte ein am 10. Oktober verschiffter Container die Menschen in Haiti.
Die Hilfsgüter
wurden in Les Cayes, Roche à Bateau, Ile à Vache, Coteaux, Damassin, Cité Soleil (Port au Prince),
Camp-Perrin sowie in Marcelin verteilt.

Μενού